Naviser Kreuzjöchl by bike

Es gibt Tage wo es vernünftiger wäre daheim zu bleiben und mal auszurasten. Zu pausieren. Doch wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann ziehe ich das durch. Genau an diesem Tag wollte ich etwas Neues ausprobieren. Neuer Trail, neues Glück. Doch das Wetter machte nicht ganz so mit wie eigentlich gemeldet war. Trotzdem mein Schädel blieb stur und so kämpfte ich mich auf den Gipfel… Kein Umdrehen, der Weg war das Ziel…

Von Navis (1377m) trete ich hoch über die Blasigleralm (1716m) zur Möslalm (2040m). Gleich zu Beginn geht es über eine steile Forststrasse den Berg hoch. Die herbstlichen Farben und diese wunderbare Gegend lassen mich die Strapazen vergessen.

DSCN0781 [640x480]

Ein entlegenes Tal, keine Menschenseele unterwegs, ich bin ganz allein. Ab der Möslalm heißt es wieder einmal das Bike schultern und 500 Höhenmeter den Berg hochtragen. Es beginnt zu regnen, der Wind wird immer heftiger. Richtung Hintertuxer Gletscher sieht es gar nicht einladend aus.

DSCN0794 [640x480]

Über einen schmalen Trampelpfad (teilweise querfeldein bzw. einfach gerade den Berg hoch) erreiche ich dann doch endlich den Gipfel. Zeit zu verweilen bleibt keine, denn der Wind verbläst mich fast da oben. Windböen an die 80km/h. Es ist sehr kalt, meine Hände frieren.

DSCN0795 [640x480]

Bremsen mit eiskalten Fingern ist gar nicht so einfach. Immer wieder muss ich stehen bleiben, meine Finger wärmen und dann geht es weiter… Der Trail ist nass, rutschig, teils flowig, dann wieder sehr fordernd.

DSCN0809 [640x480]

Leider passiert mir ein Fahrfehler, ich rutsche aus, überschlage mich und stürze mit meinem Oberschenkel genau auf einen Stein. Na ja, Pech gehabt. Nicht so schlimm, doch wäre ich nur an diesem Tag zuhause geblieben ;-) hahahha.. Somit gibt es halt für die nächsten Tage Zwangspause – selber Schuld! Der Kopf war wieder einmal stärker…

Meinen Bikebuddy Erwin hat es auch erwischt ;-)
Meinen Bikebuddy Erwin hat es auch erwischt ;-)

Klitschnass und voller Dreck erreiche ich nach einem 1200 Höhenmeter Downhill wieder Navis. Fazit des Tages: daheim hätte ich nicht ein solches Abenteuer erlebt…

October Bikehighlights

Es ist Oktober. Perfekte Temperaturen zum Biken, farbenfrohe Szenerie, es herbstelt, doch die Temperaturen gleichen eher dem Sommer. Also wer will sich hier beschweren? Richtig. Niemand!

Die Tage draussen aufsaugen und genießen. Herrlich!

Innsbrucker Runde mit Harry und Michi.

Unterwegs mit Bikeprofi Harald Philipp und Buddy Michi. Auffahrt mit der Gondel zur Seegrube. Da Michi keine Tirol Snow Card am Verkaufsschalter an der Seegrube bekommt muss er nochmal runter in die City. Somit heißt es für mich und Harry warten. Wir fahren hoch zur Seegrube und genehmigen uns einen wärmenden Drink. Harry ist übermotiviert und drückt gleich 3x auf den Espressoknopf. Nur blöd dass ihn die Kassiererin dabei beobachtet. Somit heißt es gleich 3 Espressi bezahlen! Macht dann 7,50 Euro bitte! Unglaublich…
Teurer Espresso ;-)

Nachdem Michi zu uns stößt geht es mit dem Bike auf dem Rücken weiter bis zum Gleirschsattel, den Götheweg entlang und dann weiter auf teils anspruchsvollem, schottrigem Trail bis zur Pfeishütte.

pix (4 von 25) [640x480]

pix (5 von 25) [640x480]

pix (11 von 25) [640x480]

pix (15 von 25) [640x480]

Kurze Verschnaufpause und herrliche Verköstigung auf der Pfeishütte. Die Spinatknödel sind hier sehr zu empfehlen!

pix (18 von 25) [640x480]

Weiter geht’s zum Kreuzjöchl und von dort auf teil wirklich sehr anspruchsvollem Trail hinunter bis nach Hochrum. Es macht Spass mit einem Ausnahmekönner wie Harry unterwegs zu sein. Sein spielerisches Können am Bike ist wirklich beeindruckend!

Die Steilheit kommt auf diesem Bild leider nicht zur Geltung - jedenfalls sehr steil!
Die Steilheit kommt auf diesem Bild leider nicht zur Geltung – jedenfalls sehr steil!

Im letzten Waldabschnitt macht leider Michi einen Abflug ins Gebüsch und verletzt sich seinen Oberschenkel. Er hat Glück im Unglück. Große Schürfwunde am Oberschenkel, aber sonst gottseidank nichts passiert…

Großartiger Tag mit den Jungs! Danke, scheeee woars!

Oberbrunnalm mit Dani

“Es ist nimmer weit, des geht schon noch, des packst du scho!” So hab ich Dani die ganze Zeit motiviert, denn nachdem ich diese Strecke nur einmal gefahren war und mich nicht mehr zu hunderprozent daran erinnern konnte, waren es statt 100 Meter noch 500 Meter usw… Ein doch eher anspruchsvoller Trail für my friend Dani. Landschaftlich ein Traum, doch fahrerisch ohne Spitzkehrentechnik und technischem Können doch sehr fordernd. Dani, trotzdem gut gemeistert, bin stolz auf dich! Bravo!

10708164_10152747006263166_550586536_n

Mieders – Serlesjöchl – Stubai

On tour mit Hanna. Good friend und für mich eine der besten Bikerinnen im Raum Innsbruck. Macht immer viel Spass mit ihr unterwegs zu sein!
An einem fast rainy Samstag machen wir uns auf Richtung Maria Waldrast. Mit der Serlesbahn hoch, bis Maria Waldrast hochradeln, danach beginnt die Schiebe und Trageeinheit bis zum Serlesjöchl. Insgesamt sind knapp 800 Höhenmeter mit dem Bike – schiebend und tragend zurückzulegen.

knapp vorm Ziel...
knapp vorm Ziel…

Am Jöchl bläst ein eiskalter Wind und somit wird es ein kurze Pause oben am Berg…
Die Abfahrt anspruchsvoll und fordernd, macht Spass und scheint nicht enden zu wollen…

pix (9 von 13) [640x480]

Alpbach Bike again…

Ein wunderschöner Herbsttag mit Pia draussen in den heimischen Bergen. Der Trail am Galtenberg hatte einen solch positiven Eindruck hinterlassen, also ging es wieder ins Alpbachtal. 700 Höhenmeter treten, 300 Höhenmeter Bike tragen und danach 1000 Höhenmeter perfekter Trailspass – not bad, nicht…

DSCN0896 [640x480]

Bike&Hike Habicht

7. Oktober 2014

Schon lange steht der Habicht auf der “To-do Liste”. Für mich gilt er als einer der formschönsten Gipfel (nach dem Großglockner) in Tirol. Der Wetterbericht verheißt Gutes und so mache ich mit Teresa on tour.
Wir starten in Neustift. Dank der Elferlifte ersparen wir uns wertvolle Höhenmeter und fahren mit den Bikes von der Bergstation des Elferliftes in Richtung Pinnisalm (1560m).

pix (4 von 55) [640x480]

Von dort geht es weiter zur Karalm (1747m). Ab dieser Höhe heißt es dann schieben über einen sehr gut präparierten schmalen Weg. Die Szenerie ist wie immer unglaublich. Nur der Wetterbericht hatte nicht ganz recht. Vor allem der Wind bläst sehr stark und es ist recht kalt. Gut dass die Innsbrucker Hütte noch geöffnet ist. Somit kehren wir kurz ein, wärmen uns auf und deponieren unsere Bikes an der Hütte.

pix (9 von 55) [640x480]

Die Hüttenwirtin wünscht uns einen guten Anstieg und weist uns darauf hin uns wieder zu melden wenn wir heil vom Berg unten sind. Schließlich sind wir recht spät dran. Doch wir schaffen die 1000 Höhenmeter in knapp 2 Stunden und liegen damit voll im Zeitplan. Die Aussicht vom Gipfel in die Stubaier Alpen ist sensationell, doch verweilen wir nicht lange, denn der kalte Wind lässt uns bald auskühlen. Somit steht der lange Abstieg bevor.

1000 Höhenmeter wieder bergab. Na ja, es gibt schöneres. Deshalb haben wir keine Mühen gescheut und das Bike hochgeschoben, denn wer will schon 2000 Höhenmeter zu Fuß den Berg hinuntergehen? Eben. Das ersparen wir uns. Bei der Hüttenwirtin bedanken wir uns für die nette Bewirtung, verabschieden uns und ab geht es. Wir rollen den Berg hinunter bis zum Parkplatz der Elferlifte und sind froh diese Tour gemacht zu haben. Schian woars, danke Teresa!

Weltpremiere von PURE

9. October 2014

Red Carpet feeling in München, Sendlinger Tor Kino. Endlich ist es soweit! PURE – der neue Shades of Winter Film von Sandra Lahnsteiner kommt auf die große Leinwand. Mit großer Spannung erwarte ich wie der Film geworden ist und natürlich freue ich mich auf meinen Part. Meine Fletschhorn Solo Aktion. Gänsehaus Feeling, schließlich steckt hinter so einem Projekt jede Menge Arbeit und jede Menge nervlicher Anspannung. Einige der besten internationalen Freeskierinnen sind hier im Film vereint und ich bin eine von ihnen. Ich darf mich sehr glücklich schätzen mit dabei zu sein – DANKE an dieser Stelle an Sandra Lahnsteiner! Die Mädels, allen voran Sandra Lahnsteiner, Emma Dahlström, Evelina Nilsson, Caja Schöpf, Nadia Samer, Camilla Berra und Matilda Rappaport sind live vor Ort und wir alle sind begeistert von der hohen Qualität und Performance des Films. Mein Part wird mit Szenenapplaus honoriert und ich bin wirklich happy mit dem Ergebnis!
Schöner Abend mit einigen bekannten Gesichtern – danke an alle!

das PURE Team: Sandra Lahnsteiner, Mel, Emma Dahlström, Camilla Berra, Evelina Nilsson, Mario Feil, Matthias Bergmann, Matilda Rappaport, Nadia Samer, Caja Schöpf
das PURE Team: Sandra Lahnsteiner, Mel, Emma Dahlström, Camilla Berra, Evelina Nilsson, Mario Feil, Matthias Bergmann, Matilda Rappaport, Nadia Samer, Caja Schöpf

10. October 2014

Am nächsten Tag geht es weiter nach Salzburg. Zur offiziellen Österreich Premiere von PURE. Ich freu mich drauf, schließlich kenne ich doch einige Leute die an diesem Filmabend mit dabei sind. Auch an diesem Abend wieder FULL HOUSE mit großer Begeisterung zum Film. Danke an alle die dabei waren!

Sandra, Caja, Matthias, Evelina, Mel, Nadia
Sandra, Caja, Matthias, Evelina, Mel, Nadia
Full house...
Full house…

Stubai Bike Xtreme

Er ist mit Sicherheit einer der anspruchsvollsten Trails im Stubai, aber einmal im Jahr ist er dennoch ein Must… Von oben bis unten unter Dauerstrom, 1600 Höhenmeter Downhill, keine Fehler erlaubt besonders im oberen Teil…
Die Rede ist vom Trail von der Kesselspitze hinunter Richtung Stubai. Unter den Alpinbikern ein Begriff und mittlerweile doch schon des öfteren befahren…

Gemeinsam mit Andi und Matthi pedaliere ich die 1000 hm von Trins zum Padasterjochhaus hinauf, bevor es heißt das Bike schultern und noch ca weitere 400 hm das Bike tragen. Im Herbst nichts ungewöhnliches und wie heißt es so schön: “Wer sein Bike liebt, der schiebt es bzw. trägt es den Berg hoch…” oder manchmal auch wieder runter ;-)…

Die Rundumsicht und die Aussicht Richtung Kalkkögel, wie immer grandios! Zwar ist es frisch und man merkt die Herbstluft, doch das passt schon so…

pix (9 von 31) [640x480]

Auch die Jungs sind beim Downhill gefordert. Ohne Spitzkehren-/Umsetztechnik verwandelt sich dieser Pfad schnell in eine Schiebehölle, gut dass wir unsere Räder gut beherrschen und somit ge- aber nicht überfordert sind…

Die Bremsen glühen und irgendwann erreichen wir müde aber happy mein Zuhause in Mieders. Cool woars Jungs, danke!

Mini TransX

Vom Stubai über’s Gschnitztal bis ins Pflerschtal mit dem Bike in zwei Tagen…
Mit dabei: Lulu, Sabrina & Oliver

Es wurde viel gelacht, viel fotografiert und somit lasse ich die Bilder sprechen…

23. September 2014 / Tag 1:

Mieders – Neustift – Elferlifte – Pinnisalm – Karalm – Innsbrucker Hütte – Gschnitz – Tribulaunhütte

24. September / Tag 2:

Tribulaunhütte – Pflerscher Scharte – Italienische Tribulaunhütte – Stein – Gossensass – Brenner (Gossensass-Brenner mit Zug) – Mieders

Was für eine Gaudi und was für sensationell schöne Tage draussen in den Bergen!!! Danke Team, es war super!!!

Trailer PURE out now

Endlich ist es es soweit! Der Trailer von PURE ist draussen! Freue mich, dass ich mit dabei sein darf!

pure screen

ABOUT:

PURE is the second “Shades of Winter” movie of Austrian freeskier and filmmaker Sandra Lahnsteiner. Sharing her plattform of “Shades of Winter” with female athletes from all over the world you can again expect high performance skiing at its best. Together with director Mario Feil and DOP Mathias Bergmann they stepped it up in every aspect of movie making. PURE will leave its footprints and get you pumped to get out in the mountains.

STARRING

Camillia Berra – Silvia Bertagna – Emma Dahlström – Janina Kuzma – Sandra Lahnsteiner – Evelina Nilsson – Melissa Presslaber – Matilda Rapaport – Nadia Samer – Caja Schöpf – Nat Segal – Nadine Wallner

Und hier der Trailer:

Wohoooo, bald auf der großen Leinwand zu sehen!!!! Wir freuen uns alle schon riesig!!!!

Mehr Infos zur Kinotour und zum Film:

http://www.shades-of-winter.com/

Melissa Presslaber *** Professional Freeskier / Freeski Mountaineer ***

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.